Wesenszüge & Verhalten von Jack Russell Terriern

Die offizielle Anerkennung des Jack Russell Terriers: Der Weg zur Rassestandardisierung

Die offizielle Anerkennung des Jack Russell Terriers: Der Weg zur Rassestandardisierung

Willkommen zum Blog von jackrussells.de! In diesem Artikel möchten wir Ihnen alles über die offizielle Anerkennung des Jack Russell Terriers und den Weg zur Rassestandardisierung erzählen. Der Jack Russell Terrier ist eine äußerst beliebte Hunderasse, doch es gab eine Zeit, in der die Rasse noch keinen einheitlichen Standard hatte. Erfahren Sie hier, wie dieser Standard entstand und wie der Rassestandard heute aussieht.

1. Ursprung des Jack Russell Terriers

Der Jack Russell Terrier hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert in England. Er wurde von dem englischen Geistlichen Jack Russell gezüchtet, der eine leidenschaftliche Liebe für die Jagd hatte. Jack Russells Terrier waren als Arbeitshunde konzipiert und wurden für die Jagd auf Füchse und Dachse eingesetzt.

Die ursprünglichen Jack Russell Terrier zeichneten sich durch ihre Arbeitsfähigkeit aus. Sie waren mutig, intelligent und hatten eine hohe Ausdauer. Ihr Aussehen und ihre Eigenschaften wurden jedoch nicht einheitlich definiert, da Jack Russell Terrier für ihren Arbeitswert und nicht für ihr Erscheinungsbild gezüchtet wurden.

2. Die Gründung des Jack Russell Terrier Clubs

In den 1970er Jahren begann eine Gruppe von Liebhabern des Jack Russell Terriers, ihren Wunsch nach einer einheitlichen Rassestandardisierung auszudrücken. Sie wollten die ursprünglichen Eigenschaften des Jack Russell Terriers bewahren und einen Standard für die Rasse entwickeln.

1974 wurde der Jack Russell Terrier Club of Great Britain gegründet. Dieser Verein hatte das Ziel, die Zucht von Jack Russell Terriern zu fördern und den Verantwortlichen für die Zucht einheitliche Richtlinien vorzugeben. Dadurch sollte sichergestellt werden, dass der Jack Russell Terrier als Rasse anerkannt wird und nicht als Mischlingsrasse oder Varietät betrachtet wird.

Siehe auch:  Die internationale Verbreitung der Rasse: Jack Russell Terrier weltweit

Der Club schuf auch einen Rassestandard, der die gewünschten Merkmale und Eigenschaften des Jack Russell Terriers festlegte. Dies bildete die Grundlage für die offizielle Anerkennung der Rasse.

3. Schwierigkeiten auf dem Weg zur Anerkennung

Die Anerkennung des Jack Russell Terriers als eigene Rasse gestaltete sich zunächst schwierig. Einige Hundezüchter und -verbände waren gegen die Standardisierung des Jack Russell Terriers, da sie der Meinung waren, dass dies die Vielfalt der Rasse beeinträchtigen würde.

Es wurde auch kontrovers diskutiert, ob der Jack Russell Terrier als Varietät des Parson Russell Terriers betrachtet werden sollte, da die beiden Rassen sehr ähnlich sind. Trotz der Widerstände setzte sich der Jack Russell Terrier Club for Great Britain für die Anerkennung der Rasse ein und arbeitete hart daran, die Zuchtqualität und das Erscheinungsbild der Hunde zu verbessern.

4. Offizielle Anerkennung der Rasse

Es dauerte einige Jahre, bis der Standard des Jack Russell Terriers von anderen Hundezuchtverbänden und -organisationen anerkannt wurde. 1990 wurde der Jack Russell Terrier vom United Kennel Club (UKC) in den Vereinigten Staaten anerkannt. 2000 erkannte auch der American Kennel Club (AKC) den Jack Russell Terrier als eigenständige Rasse an.

Heute gibt es viele internationale Hundezuchtverbände und -organisationen, die den Jack Russell Terrier als eigene Rasse anerkennen und den Rassestandard des Jack Russell Terrier Club of Great Britain akzeptieren. Die Rasse wird weltweit für ihre Arbeitsfähigkeit, ihren Mut und ihre Intelligenz geschätzt.

Siehe auch:  Die Rolle von Gerüchen im Verhalten von Jack Russell Terriern

Fazit

Die offizielle Anerkennung des Jack Russell Terriers war ein langer und mühsamer Prozess, der von engagierten Züchtern und Enthusiasten vorangetrieben wurde. Dank ihrer Beharrlichkeit und ihrer Liebe zur Rasse wurde der Jack Russell Terrier heute als eigene Rasse anerkannt und hat einen festgesetzten Rassestandard.

Der Rassestandard des Jack Russell Terriers beschreibt nicht nur das Aussehen des Hundes, sondern auch seine Eigenschaften und Arbeitsfähigkeiten. Dieser Standard gibt den Züchtern von Jack Russell Terriern Richtlinien vor, um die Rasse reinrassig und qualitativ hochwertig zu erhalten.

Die offizielle Anerkennung des Jack Russell Terriers hat dazu beigetragen, diese wunderbare Rasse weltweit bekannt zu machen und ihre Eigenschaften zu bewahren. Der Jack Russell Terrier ist heute ein beliebter Begleit- und Arbeitshund, der wegen seiner Energie, Intelligenz und Treue geschätzt wird.

Tina Meyer